Migration/Flüchtlinge



Projekt „Empowerment von Frauen“ (FBEF) , ein Beratungsangebot für geflüchtete Menschen mit besonderem Schutzbedarf

Wer sind wir

Die Flüchtlingsberatungsstelle bietet, im Rahmen des, vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, geförderten Projekt „Empowerment von Frauen“, den gewaltbetroffenen Frauen Unterstützung bei der Wahrnehmung ihrer Rechte und Interessen an.
Hierbei folgen wir unserem Leitmotiv des im Grundgesetz verankerten Rechts auf körperliche und seelische Unversehrtheit. Deshalb sieht unser Team es als seine Aufgabe an nicht nur Frauen zu helfen ihre Lebenssituation menschenwürdig zu gestalten, sondern allen Betroffenen, die Gewalt oder Diskriminierung aufgrund ihres Alters, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer körperlichen oder psychischen Behinderung erfahren haben.

Beratungsinhalte

Wir helfen den Ratsuchenden ihren ganz persönlichen Weg zu finden, stärken ihr Selbstvertrauen und unterstützen ihre Befähigung sich gegen Gewalt und Diskriminierung zu behaupten.

Beratungsangebote

  • Informationen über Wege aus der Gewaltsituation
  • Vermittlung von Kontakten und fachkundigen AnsprechpartnerInnen (z.B Behörden, Soziale Dienste, Ärzte, Selbsthilfegruppen)
  • Unterstützung bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven

 

Wir beraten Sie kostenlos, vertraulich, diskret und bei Bedarf auch in folgenden Sprachen: Englisch, Arabisch, Russisch, Französisch und Spanisch.


Zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen!

Ansprechpartnerinnen

 



Elena Denisova
Bahnstraße 18 (5.Etage),
45468 Mülheim an der Ruhr

Tel: 0208/ 45 00 3 - 152
Mobil: 0151/18241857
Fax: 0208/ 45 00 3 - 119
E-Mail: e.denisova@awo-mh.de