Link verschicken   Drucken
 

Wanderausstellung "Echt Klasse"

Die Wanderausstellung „Echt Klasse!“ (Vorbeugung und Aufklärung zum Schutz von Kindern gegen sexualisierte Gewalt) ist ein Projekt der Stiftung Hänsel und Gretel. Sie steht den Grundschulen im Ruhrgebiet zum Entleih zur Verfügung. Das Schutzkonzept sieht vor, dass Fachberatungsstellen der Städte die Ausstellung fachlich begleiten und dadurch im Sinne einer wirkungsvollen Prävention den Schulen persönlich bekannt sind. Für Mülheim ist die AWO Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. mit der Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte, Partnerschaft und Sexualität als langjähriger Experte für Schulprojekte zur Prävention, seit 2012 der Kooperationspartner für diese Wanderausstellung.

Die Wanderausstellung gliedert sich in drei Einheiten.

 

1. Vorbereitung der Schulleitung und der Lehrkräfte

Mitarbeiter*innen der AWO informieren die Lehrer*innen über die Erscheinungsformen, Hintergründe und Auswirkungen sexuellen Missbrauchs im Kindesalter, geben an konkreten Fallbeispielen Hilfestellung im Umgang mit Verdachtsfällen und begleiten die Lehrer*innen vorab durch die Wanderausstellung. Das Kollegium wird damit in eine wirkungsvolle Präventionskette integriert und soll damit besser in der Lage sein, auf spezielles Verhalten der Kinder im Kontext von Missbrauch fachlich und rechtlich eingehen zu können und die richtige Unterstützung hinzuzuziehen, wenn ein Verdachtsfall oder eine Meldung auftritt.

 

2. Elterninformationsabend

Die Eltern haben die Gelegenheit, die Inhalte und die Zielsetzung der Ausstellung im Vorfeld kennenzulernen und sich davon zu überzeugen, dass gute Präventionsarbeit Spaß macht und ihre Kinder stärkt! Die Eltern bekommen Informationen über sexuellen Missbrauch und mögliche Folgen und Signale und lernen die Strategien der Täter*innen kennen. Ebenfalls erfahren sie, wie wichtig eine altersgerechte Sexualerziehung ist und wie sie Ihre Kinder in der alltäglichen Erziehung präventiv gegen sexuellen Missbrauch stärken können.

 

3. Arbeit mit den Schüler*innen

Jede Schule organisiert die Besuche in der Ausstellung selber. Die Lehrkräfte und/oder Erzieher*innen des offenen Ganztags können jeweils mit ihren Klassen und Gruppen durch die Ausstellung gehen und mit den Spielstationen arbeiten. Betreffende und angrenzende Themen können im Unterricht vor- und nachbereitet werden. Die Ausstellungseinheiten (verschiedenfarbige Säulen) bilden einen Mitmachparcours in dem sich die Schüler*innen an sechs Stationen spielerisch und handlungsorientiert mit den sechs wesentlichen Präventionsprinzipien auseinandersetzten können.

 

Finanzierung

Seit 2012 ist die Wanderausstellung ein Projekt der Stiftung Hänsel und Gretel und wird seit 2017 auch in erheblichem Umfang von der Stiftung Sparda-Bank West gefördert. Die Nutzung der Wanderausstellung ist für die Schulen daher kostenfrei.

 

Kontakt und Ansprechpartner zu Buchungszwecken:

 

Projektbüro Echt Klasse!

Projektleitung: Herr Seidensticker

Tel. 0201 – 478 13 18Mail: seidensticker @echt-klasse.org