Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktuelles

Bücher

MBE-Aktionstag: Klare Kante gegen die geplanten Kürzungen!

 

Die Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) ist ein bundesgefördertes Programm zur Integration von Zuwander*innen, deren Aufenthalt auf Dauer angelegt ist.

Vom Umgang mit Ämtern und Behörden, Wohnen, Arbeitsmarkzugang, Familie und Erziehung usw. - allen Beratungsanliegen wird hier von den Migrationsberater*innen entsprochen.

Nachdem der Bund im Sommer noch - zu Recht - die Mittel aufgestockt hatte, um auch dem gestiegenen Beratungsbedarf u.a. der geflüchteten Ukrainer*innen gerecht zu werden, ist nun eine dramatisch Kürzung um ca. 1/4 des Etas vorgesehen.

Dagegen hat heute die Mülheimer Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände ein deutliches Zeichen gesetzt und mit Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung sowie Berater*innen und Klient*innen über den Erhalt dieser wichtigen Beratungsstruktur diskutiert.

Wir danken allen für den konstruktiven Austausch und die zugesagte Unterstützung für eine starke Migrationsberatung!

Friedensschule

Scheckübergabe in der Friedensschule Essen

 

Die Solidartität mit der Ukraine ist weiterhin groß - und Menschen aller Altersgruppen engagieren sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Die Friedensschule in Essen hat einen Flohmarkt mit Kleidung, Büchern und Spielwaren veranstaltet. Zudem haben Eltern ein Buffet mit Kuchen und Speisen aus den jeweiligen Herkunftsländern zubereitet und der Förderverein spendete noch Würstchen für den Grill. So konnte bei schlechter Wetterlage aber dennoch guter Stimmung getrunken, gegessen und gespendet werden.

 

Am 01. Juni 2022 fand dann die Scheckübergabe durch die Schulleiterin Frau Dzilak, die Lehrer*innen Frau Breidenbend und Herr Deters sowie den Klassensprecher*innen der 3. und Klassen statt. Mit dieser tollen Aktion konnte die Friedensschule eine großartige Spende von € 1.430,74 für den AWO Schenk-Laden überreichen.

Vielen Dank für das tolle Engagement. Hier zeigt sich wieder: "Das Wir ist immer stärker als das Ich" (Marie Juchacz)

 

 

Elephone

AWO Schenk-Laden ist eröffnet!

 

Dank der vielfältigen Unterstützung und des großen Engagements unserer Haupt- und Ehrenamtlichen haben wir in Windeseile unseren Schenkladen für Geflüchtete aufgebaut und damit eine Anlaufstelle für Schenkende uns zu Beschenkende geschaffen.

 

Hier gibt es neuwertige Kinderkleidung in einer Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt und bei Bedarf auch in gezielte (Beratungs-)Angebote vermittelt.

 

Besonderen Dank geht auch an die vielen, vielen Menschen, die uns mit ihrer Spende erst ermöglicht habten, andere zu beschenken! "Das wir ist immer stärker als das ich" sagte einst AWO Gründerin Marie Juchacz. Dass sich daran bis heute nichts geändert hat, sieht man an diesem Gemeinschaftsprojekt.

 

Wer Spenden abzugeben hat oder ehrenamtlich im Schenk-Laden mitarbeiten möchte, meldet sich bitte unter:

ukraine

Solidarität mit der Ukraine

 

Wir sind entsetzt und fassungslos über den schrecklichen Krieg und das Morden in der Ukraine.
 
So viele Menschen müssen fliehen und benötigen dringend Schutz!
Was können wir in Mülheim tun?
 
Die AWO Mülheim nutzt zunächst einmal vorhandene Strukturen für Geflüchtete in Mülheim wie unser Interkulturelles Zentrum, unsere Migrationsberatung und weitere Dienste und Beratungsstellen des Kreisverbandes.
 
Zudem wollen wir weitere Angebote schaffen, wie z.B.  Spielangebote
 
Wir freuen uns über Geldspenden für diese Aktionen/Angebote in Mülheim unter dem Kennwort: "Ukraine-Hilfe vor Ort" auf unser Spendenkonto:
DE 33 3625 0000 1175 8147 83 (Sparkasse Mülheim an der Ruhr)
 
Sie können gerne auch über Paypal spenden:
 
Megafon

Wir sind Preisträgerin!

 

Unsere Geschäftsführerin Michaela Rosenbaum hatte die große Ehre, den MEGAFON Förderpreis - in der Kategorie Angebote für 10 bis 16 jährige - für unser Sprachförderprojekt "Exploratives Lernen" entgegenzunehmen.

 

Mit dem MEGAFON-Preis zeichnet die Joachim Herz Stiftung herausragende Projekte der Sprachförderung aus.

 

Wir freuen freuen uns sehr über den 2. Platz und die damit verbundene besondere Auszeichnung und Wertschätzung unserer Arbeit!

elephone

Ehrenamtliche Mitarbeit beim Hilfetelefon des ElePhone 

 

Viele Mülheimer kennen das Hilfetelefon des ElePhone. In Ergänzung zu den AWO-Schulprojekten „Schutz gegen sexuelle Gewalt“ können Kinder und Jugendliche die kostenfreie und vertrauliche Rufnummer 0800 – 666 777 6 wählen und sich Hilfe und Informationen bei sexueller Gewalt holen. 

 

Für die Beratung am Telefon werden weitere Ehrenamtliche gesucht, die unser Team unterstützen möchten. Interessierte werden im Rahmen einer Fortbildung auf ihre Aufgaben vorbereitet und fortlaufend durch die pädagogischen Mitarbeiter*innen der AWO fachlich begleitet. Die Fortbildungsreihe umfasst mehrere Einheiten, wie Informationen über das psychosoziale Netzwerk in Mülheim an der Ruhr, die Gesprächsführung in der telefonischen Beratung und altersrelevante Themen von Kindern und Jugendlichen.                          

 

Bei Fragen zu diesem Ehrenamt wenden sich Interessierte bitte an die AWO-Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte, Partnerschaft und Sexualität:

Telefon 0208 – 450 03 225 Kirsten Schumacher oder 0151-20581935 Regelind Holzwarth.