Link verschicken   Drucken
 

Elephone

Training zur Selbstwahrnehmung und Selbstbehauptung für Kinder

Die Altersgruppe der Grundschüler ist die Altersgruppe, die aufgrund ihrer körperlichen, psychischen und sprachlichen Unterlegenheit am häufigsten von sexueller Ausbeutung und Missbrauch betroffen ist. Nach dem Leitsatz „Wissen macht stark!“ unterstützt der Workshop die Kinder in einer altersgerechten und spielerischen Form bei der Entwicklung der Ich-Stärkung, sowie dabei, Wissen und Worte zu verschiedenen Gefühlen zu lernen, über Gefühle sprechen zu dürfen und das Vertrauen in ihre eigene Wahrnehmung zu stärken. Vor dem Hintergrund einer altersentsprechenden Sexualaufklärung, die den Kindern zu ihrem Schutz dient, werden mit Hilfe unterschiedlicher Methoden (wie z.B. Rollenspiele, Meinungsspiele und Wahrnehmungsübungen) Handlungsstrategien im Sinne von Konfliktbewältigung und Endtabuisierung erarbeitet.

Das Projekt besteht aus 3 Einheiten, die auch einzeln gebucht werden können.

 

1. Der Elternabend

MitarbeiterInnen der AWO informieren die Eltern über die aktuellen Zahlen und Erscheinungsformen von sexueller Gewalt an Kindern und über mögliche Folgen und Signale. Sie geben Informationen zu TäterInennstrategien und wie diesen begegnet werden kann, sowie Tipps, wie Eltern ihre Kinder im Erziehungsalltag allgemein präventiv gegen sexuelle Übergriffe stärken können. Des Weiteren bekommen die Eltern Informationen über den Ablauf, die Inhalte und die Ziele des Schulprojekts.

 

2. Workshops für und mit den jeweiligen Klassen

Es arbeitet immer ein Team, zwei geschulte MitarbeiterInnen der AWO mit der Schulklasse, je nach Wunsch der Schule 2 oder 3 Schulstunden.

 

Es geht in den verschiedenen Übungen um die Aufklärung zu kindlichen Rechten, Gefühlen, Rollenklischees, Schutz- und Hilfsmöglichkeiten. Das Konzept des Klassenworkshops beruht auf den erprobten, altersgerechten sechs Präventionsprinzipien:  „mein Körper gehört mir“, „gute und schlechte Gefühle kennen“, „es gibt gute und schlechte Geheimnisse“, „es gibt gute und schlechte Berührungen“, ich darf „nein“ sagen, „ich kann mir Hilfe holen“

 

3. Rückbesuch in der Beratungsstelle

Auf Wunsch der Schule (und meist je nach Nähe des Schulstandortes), können die SchülerInnen die Beratungsstelle mit einer Lehrkraft besuchen kommen. (Dauer: ca. 45 Minuten)

 

Finanzierung:

Die Kosten für einen Workshop von 2 Schulstunden betragen 120,-Euro, für 3 Schulstunden 160,- Euro pro Klasse.

Der Elternabend und die Rückbesuche sind im Paket kostenlos.

 

Zielgruppe:

Das Projekt richtet sich hauptsächlich an Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen (nach genauer Absprache ggf. auch 2. Klassen)

 

Elephone Logo